Auf dem Radl durch Barcelona

Noch vor 10 Jahren gab es kaum Radfahrwege in Barcelona. Jede Fahrt ein Abenteuer. Mit dem Mietfahrrad-System BICING (leider nicht für ausländische Touristen nutzbar) entstehen seit 2007 jedes Jahr viele neue Kilometer Radfahrwege. Mit Ada Colau als Bürgermeisterin hat sich das Vorhaben, Barcelona in eine Radfahrerstadt zu verwandeln, noch intensiviert. Zu viel Lärm, die schlechte Luft, und das Damoklesschwert als letzte Möglichkeit eine City-Maut alla London einzuführen, verstärkt die Bemühungen. Noch ist das Netz nicht lückenlos, manchmal enden Radwege abrupt, Autofahrer verteidigen ihr Revier. Gerade im schachbrettartig angelegten Eixample fließt der Verkehr schnell. Besonders dort sollte man mit großer Vorsicht auf dem Drahtesel unterwegs sein. Wenn Sie eine Fahrradtour planen, schauen Sie auf das Netz von Radspuren und Fahrradwegen. Stadtführungen auf dem Rad oder per E-Bike können prinzipiell überall entlangführen. Gerade in großen Gruppen sollte man aber das Gotische Viertel meiden. Im Eixample merkt man, dass Barcelona noch weit vom Gold-Standard der Fahrradhauptstadt Kopenhagen entfernt ist. Aber: es wird besser.

Barcelona auf dem Fahrrad erkunden. Ob in einer Stadtführung oder auf eigene Faust.
Radfahrwege in Barcelona

(hier ist das PDF) Fahrradwege_in_Barcelona

Kommentar verfassen